RegioWiki Bayern e.V. lädt zu Stadtwiki-Tagen 2016 nach Passau ein

Passau_s
Die Drei-Flüsse-Stadt Passau ist Austragungsort der Stadtwiki-Tage 2016. Das Foto zeigt den St.-Stephans-Dom mit dem Inn im Vordergrund und der Veste Oberhaus auf dem Georgsberg im Hintergrund. Foto: High Contrast/Wikimedia Commons

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens lädt der RegioWiki Bayern e.V. für die Tage von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. Oktober 2016, zu Stadtwiki‐Tagen nach Passau ein. Die Veranstaltung soll als Forum für alle Wikis mit lokalem oder regionalem Schwerpunkt im deutschsprachigen Raum dienen. Die Stadtwiki-Tage, zu denen alle Aktiven und Interessierten eingeladen sind, versteht sich als Plattform für den Wissens‐ und Erfahrungsaustausch sowie zum Kennenlernen und Netzwerken. Die Veranstaltung findet in Räumen der Kommunalen Medienzentrale Passau  (Am Goldenen Steig 1, 94034 Passau) statt, die vom Stadtarchiv Passau zur Verfügung gestellt werden.

Die bislang letzten Stadtwiki-Tage wurden im Jahr 2012 von der Stadtwiki-Gesellschaft zur Förderung regionalen Freien Wissens in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Rheinland-Pfalz veranstaltet. Anlass war das fünfjährige Bestehen des AW-Wikis, des Regionalwikis für den Kreis Ahrweiler. Die Teilnehmer des Camps in Passau erhalten während der Veranstaltung die Gelegenheit, ihre Stadt‐ und Regionalwikis oder einzelne Aspekte zu diesem Themenkreis vorzustellen und mit den übrigen Teilnehmern zu diskutieren. Daneben sind eine Mitgliederversammlung der Stadtwiki‐Gesellschaft und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geplant. Das sind die Eckpunkte des Programm der Stadtwiki‐Tage 2016:

„RegioWiki Bayern e.V. lädt zu Stadtwiki-Tagen 2016 nach Passau ein“ weiterlesen

Der AW-Kreis in 19.000 Geschichten

Logo_AW-Wiki_600Die Wikipedia wird in diesem Jahr 15 Jahre alt. Das AW-Wiki, 2007 gegründet, ist zwar noch nicht ganz so alt und die Zahl der Artikel in diesem Regionalwiki für den Kreis Ahrweiler ist weitaus geringer als die der „großen Schwester“ Wikipedia. Trotzdem konnten die AW-Wiki-Freunde bei ihrem jüngsten Treffen im Bad Neuenahrer Brauhaus eine durchweg positive Bilanz des vergangenen Jahres ziehen. Die Zahl der Artikel im AW-Wiki stieg 2015 um knapp 2000 auf jetzt gut 19.000. Außerdem wurden etwa 900 Fotos neu ins Wiki hochgeladen; die Gesamtzahl der Fotos liegt damit jetzt bei 9500. 70 Nutzer meldeten sich 2015 neu an, um sich am weiteren Aufbau dieses heimatkundlichen Wissensarchivs zu beteiligen; damit stieg die Gesamtzahl der angemeldeten Nutzer stieg auf 875. Immerhin 116 davon waren im vergangenen Jahr tatsächlich im Wiki aktiv.

Eine Vielzahl von Fotos und Texten verdankt das AW-Wiki dem Vulkanparkführer Walter Müller aus Niederzissen. Er hat sämtliche Texte und Fotos aus seinem Buch über Kirchen und Kapellen in der Verbandsgemeinde Brohltal zur Auswertung für das AW-Wiki zur Verfügung gestellt. Willi Fuhrmann, der ebenfalls in Niederzissen wohnende Vizepräsident der Vereinigung der Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK), hat aus seinem Bildarchiv u.a. Fotos zur KG „Zesse Jecke“ zur Verfügung gestellt, und dem Sinziger Karl-Friedrich Amendt verdankt das AW-Wiki eine Chronik zum Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums der Barbarossastadt.

„Der AW-Kreis in 19.000 Geschichten“ weiterlesen

Stadtwikis bündeln Vor-Ort-Wissen für Flüchtlinge und Helfer

Stadtwikis bündeln Vor-Ort-Wissen für Flüchtlinge und Helfer

„Geht doch!“ – so lautete das Motto der Tagung „OffeneKommunen.NRW“ am Samstag/Sonntag, 14./15. November 2915, in Wuppertal. Die zweitägige Veranstaltung in den Räumen der Bergischen Volkshochschule im Stadtteil Elberfeld war zugleich Anlass eines bundesweiten Treffens von OpenKnowledge.Labs und Austragungsort eines Refugee Hackathons. Die Deutsche Stadtwiki-Gesellschaft zur Förderung regionalen Freien Wissens steuerte ein Wiki-Camp zum Gesamtangebot der Veranstaltung bei.

Bei dem Hackathon, der den gesamten zweiten Veranstaltungstag einnahm, ging es darum, die in Deutschland lebenden Flüchtlinge und ihre ehren- und hauptamtlichen Helfer durch Websites und die Programmierung von Smartphone-Apps und anderen Computerprogrammen zu unterstützen. Als bislang unzureichend beachteter Aspekt bei den technischen Hilfsangeboten erwies sich dabei die Generierung von qualifiziertem lokalem Content.
Matthias Bock, Referent der Piratenfraktion im nordrhein-westfälischen Landtag, forderte deshalb, Helfer und Initiativen müssten in die Lage versetzt werden, Informationen in ein System einzuspeisen, das keine besonderen technischen Kenntnisse und Fähigkeiten verlangt. Mit gezieltem Crowdsourcing müsse relevanter Content gebündelt werden, damit haupt- und ehrenamtliche Helfer, aber auch die Flüchtlinge selbst ihn abrufen und nutzen können. Flüchtlinge würden beispielsweise häufig nach den Standorten von Supermärkten in der Umgebung ihrer Unterkünfte fragen, nach türkischen Läden, in denen sie ‘erlaubte’ (halal) Lebensmittel kaufen können, nach Arabisch sprechenden Ärzten und Angeboten, günstig mit der Familie in der Heimat telefonieren zu können.

„Stadtwikis bündeln Vor-Ort-Wissen für Flüchtlinge und Helfer“ weiterlesen

BarCamp dreht sich um Stadt-, Regional- und andere Wikis

Wiki_Logo_2015bDas Wiki-Camp 2015 findet am Samstag/Sonntag, 14./15. November 2015, in den Räumen der Bergischen Volkshochschule in 42103 Wuppertal-Elberfeld (Auer Schulstraße 20) statt (Schwebebahn-Station „Ohligsmühle“) statt. Alle, die sich für Wikis interessieren und engagieren, sind zur Teilnahme eingeladen. Neben Stadt- und Regionalwikis soll es um Vereins-, Verbands-, Initativen-, Firmen-, Themen-, UserGroup- und andere Wiki-Projekte gehen, die mit MediaWiki, DokuWiki, Confluence, SharePoint oder einer anderen Software arbeiten. Kontakte knüpfen, über Stadt- und Regionalwikis reden sowie gemeinsames Lernen und kollaboratives Arbeiten stehen im Mittelpunkt. In unmittelbarer räumlicher Nachbarschaft neben dem Wiki-BarCamp laufen zeitgleich und in inhaltlicher Verzahnung die Tagung „Offene Kommunen.NRW“ und ein bundesweites Treffen von OpenKnowledge.Labs. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos; Anmeldung genügt. Teilnehmer-Beiträge erwünscht. Die Veranstaltung läuft am Samstag von 9 bis 18 und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr. Der Hashtag bei Twitter lautet #wikicamp15 und getwittert wird unter @Wiki-Camp.de. Die Veranstaltung wird von der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V., der StadtWiki-Gesellschaft zur Förderung regionalen Freien Wissens e.V. und dem WupperWiki unterstützt.